Mit viel Gebrumm fliegen die Hummeln mit den Bienen herum

Freitag, 6. Mai 2011 um 20:45
Veröffentlicht in : Die Gruppen

Wir beschäftigten uns seit März mit dem Thema „Frühlingswiese und den Lebewesen, die dort leben und sich von den Blumen ernähren“.

Am 6. Mai war es soweit. Auf ging es in den Wald zu den fleißigen Tieren. Wir besuchten die Bienen und ließen uns von Herrn Jennrich alles genau erklären. Wie die Bienen in ihren Stock fliegen, konnten wir bei unserer Ankunft schon sehen. Nachdem wir etwas getrunken hatten, erklärte uns Herr Jennrich anhand von Schautafeln, wie ein Bienenstock aufgebaut ist. Er zeigte uns, woran man die Bienenkönigin erkennt. Sie hat eine bestimmte Färbung auf dem Rücken.

Wir erfuhren, wie die Bienen eine Wabe bauen und dass im Bienenstock immer dieselbe Temperatur sein sollte. Die Bienen sorgen selbst für die Wärme im Bienenstock, indem sie mit ihren Flügeln so schnell schlagen, dass sie Wärme produzieren. So bleibt es immer schön warm in ihrem Haus. Auf Tafeln zeigte uns Herr Jennrich, was die Bienen alles können. Sie sammeln den Nektar, bestäuben die Blumen, bauen sich ihr eigenes Haus, bekommen Kinder und stellen noch leckeren Honig her.
Das konnten wir auch testen. Frau Jennrich hatte nämlich leckere Honigbrote von ihren eigenen Bienen für uns vorbereitet. Hm, das war lecker.

Nachdem wir alle satt und gestärkt waren, durften wir die Bienen aus nächster Nähe betrachten. Wir durften unsere Hand auf die Plastikhülle am Bienenstock legen. So konnten wir spüren, wie warm es bei den Bienen ist.
Dann zog Herr Jennrich sich so an, wie ein Imker arbeitet. Er trug einen Helm, der ein Gitter vor dem Gesicht hatte, damit die Bienen ihn nicht stechen. Aber wir haben ja gelernt, wenn wir die Bienen nicht ärgern, stechen sie uns auch nicht. Es war alles super interessant.

Zum Dankeschön an Herr und Frau Jennrich überreichten die Hummeln noch einen Jasminbusch, damit die Bienen schön weiter fleißig Honig produzieren. Vielen Dank.
Anschließend spielten wir noch ein bisschen im Wald. Um 16.00 Uhr machten wir uns schließlich völlig geschafft auf den Weg zum Futterhausparkplatz. Hier wurden die Kinder abgeholt. Der Ausflug war ein toller Abschluss zu unserem Thema.

Sie können einen Kommentar, oder einen Trackback von Ihrer eigenen Seite hinterlassen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.