Rumpelwichte besuchen „Gut Lanken“ bei Schwarzenbek

Mittwoch, 2. November 2011 um 20:28
Veröffentlicht in : Die Gruppen

Bei herbstlich schönem Wetter wanderten die Rumpelwichte am Dienstag, 25. Oktober 2011 zum “Gut Lanken“. Alle Kinder wurden pünktlich um 8.30 Uhr zum Treffpunkt von ihren Eltern gefahren. Die Kinder und die Erzieherinnen waren bester Laune und sehr gespannt, was der Tag so bringt.

Auf dem Weg zum “Gut“ erlebten die Kinder viele Neuigkeiten. Es fuhren große Traktoren mit ihren vollgefüllten Hängern ständig an uns vorbei. Wir blieben voller Staunen stehen, um die Größe dieser Fahrzeuge zu bewundern. So riesige Traktoren sehen die Kinder in der KiTa nicht. Von den Erzieherinnen erfuhren die Kinder, warum diese Maschinen ständig hin -und herfahren.

Endlich am “Gut” angekommen, kamen zwei freundliche Männer, Philipp und Hauke, auf uns zu und begrüßten uns mit einem lachendem „Guten Morgen“! Die Kinder erwiderten diese Freundlichkeit und konnten sich vor Spannung kaum zurück halten.


Mit netten Worten wurden wir in den Speisesaal geführt, damit wir nach dem langen Weg erst einmal unser Frühstück einnehmen konnten. Danach gingen wir gemeinsam zum Haus, wo Philipp und Hauke schon auf uns warteten. Sie erläuterten die nächsten Schritte. Der zuständige Gärtner begrüßte jedes Kind mit seinem Namen.

Hauke holte viele Obstkisten und eine Schubkarre und wir gingen gemeinsam mit ihm zur Apfelplantage. Dort sammelten alle gemeinsam kleine und große, gelbe, rote und grüne Äpfel. Beim Sammeln der Äpfel machten die Kinder viele neue Entdeckungen. Sie staunten über die Größe und Farben der Äpfel. Als die Kisten voll waren, lud Hauke sie auf die Karre und brachte sie zur Apfelpresse.

Anschließend erkundeten wir das Gelände, denn Hauke und die anderen Mitarbeiter hatten Pause. Es gab allerhand Neues zu entdecken. Einen Kletterbalken, eine Eidechse und viele Tiere aus Holz geschnitzt. Plötzlich hörten wir ein vertrautes Geräusch. Der Hahn begrüßte uns mit einem lauten „Kickeriki!“ Die Kinder freuten sich so sehr, dass sie diesen Ruf auf ihre Weise erwiderten. Auf dem Gut gab es noch mehr Tiere zu bewundern. Die Ziegen, die Esel und die Alpaka. Mit grünen Blättern versorgten die Kinder die Tiere.

Jetzt gingen wir zu Philipp und Hauke zurück und waren gespannt, was uns erwartet. Philipp erläuterte kindgemäß den Vorgang zum Pressen von Apfelsaft. Alle hörten ihm aufmerksam zu. Mit großen Augen schauten sie in den Häcksler, wo die Äpfel klein geraspelt werden. Jedes Kind legte einen Apfel hinein und erst als alle Äpfel aus der Kiste im Behälter waren, wurde die Maschine angestellt. Aufmerksam sahen wir, wie klein die Äpfel geworden waren. Nun begann Philipp dem Vorgang zum Apfelsaft pressen. Das Apfelmus legte er in eine dafür vorgesehene Form und packte es mit einem Tuch zu. Diesen Vorgang wiederholte Philipp viermal. Dann betätigte er einen Fußhebel und die Presse setzte sich in Bewegung. Die Kinder waren sehr aufmerksam und gespannt, was jetzt passieren wird. Plötzlich lief der erste Saft durch einen Schlauch in die Tonne. Der Saft war so intensiv, dass alle diesen Duft in ihrer Nase lecker fanden. Das Staunen war groß! Zeitweise war es ganz still im Raum, weil alle angespannt waren.

Ein Mitarbeiter holte für alle eine Tasse, damit wir den Apfelsaft probieren konnten. Es ging ein „Hmmm“ durch den Raum. Den Kindern schmeckte der selbst gepresste Saft.

Zum Dank für diesen schönen Vormittag, überreichten die Kinder einen selbst gemalten Apfelbaum und etwas zum Naschen.

Nun war es Zeit, dass wir uns auf den Rückweg machten. An der aus Holz gestalteten Kirche im Freien, nahmen wir unser mitgebrachtes Mittagessen ein. Nach dieser Stärkung wanderten wir zum Treffpunkt zurück. Beim Abholen erzählten die Kinder ihren Eltern aufgeregt, was sie alles erlebt hatten.

Wir möchten dem Team vom “Gut Lanken” für diese Präsentation danken.

Sie können einen Kommentar, oder einen Trackback von Ihrer eigenen Seite hinterlassen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.