Nikolausfeier im Musik-Garten

Voller Erwartung kamen die Kinder des Musik-Gartens am 06. Dezember zur gemeinsamen Nikolausfeier der Vor- und Nachmittagskinder in die Halle. Schon die Wochen davor war bei den Kindern die Anspannung groß und jeder fragte sich: wird er wohl kommen, der Nikolaus? Frau Thiede hatten dem Nikolaus einen Brief geschrieben und ihn, falls er es schaffen würde, zur Feier des Musik-Gartens eingeladen. So gaben sich die Musik-Garten-Kinder ganz viel Mühe beim Lernen der Nikolauslieder, die sie dem Nikolaus vorsingen und spielen wollten.

Umso größer war die Enttäuschung der Kinder, als sie am Nikolaustag in die Halle kamen. Von dem Nikolaus war weit und breit nichts zu sehen. Vielleicht hatte er ja doch in der Nacht so viel zu tun gehabt, dass er den Tag einfach verschlafen hatte. Bei den Kindern zu Hause war er gewesen, denn in den gut geputzten Schuhen wurden viele Leckereien gefunden.

Schade, dass der Nikolaus nicht kam. Dann hatte Tom eine Idee. „Wir können den Nikolaus ja ganz laut rufen. Vielleicht kommt er dann doch noch in den Musik-Garten!“ Gesagt, getan! Aber auch das half nicht. Der Nikolaus blieb weg. Vielleicht sollten wir ein Nikolauslied singen. Ein beliebtes Nikolauslied im Musik-Garten ist das Lied „Nikolaus, Nikolaus, pack die Taschen aus“. Die Kinder sangen es und begleiteten sich dabei mit Schellenkränzen und dann . . . mitten in dem Lied war an der Tür ein Klopfen zu hören. Erst war es nur ganz leise, aber dann wurde es immer lauter, die Tür ging auf und herein kam der Nikolaus.

Von den Kindern kamen Äußerungen wie: „den kenn ich!“ oder „es gibt doch gar keinen Nikolaus oder doch?“ Erstaunt waren die Kinder über das goldene Buch, das der Nikolaus mitbrachte und in dem einiges geschrieben stand. Der Nikolaus wusste ganz viel über die Musik-Garten-Kinder, dass sie gerne singen und viel Freude an den Liedern haben und sich gerne selbst mit verschiedenen Instrumenten begleiten. Aber er wusste auch, dass es manchmal Kinder gibt, die sich mit anderen Kindern streiten. Das fand er nicht so gut und die Musik-Garten-Kinder versprachen, dass sie im nächsten Jahr besser aufeinander achten und sich nicht mehr streiten wollen. Nach mehreren Gedichten und einem weiteren Nikolauslied verteilte der Nikolaus aus seinem Sack eine Tüte an jedes Kind. Wenn man die Tüte etwas bewegte, konnte man ein helles Rascheln hören – also eine musikalische Nikolaustüte.

von Iris Thiede

Weihnachtsfeier 2010 – Große Bühne für die Frechdachse

Gleich öffnet sich die breite Tür zum „Großen Saal“. Drinnen herrscht noch Hektik. Sitzen die Kostüme, stimmt das Licht, letzte Regieanweisungen. Auf dem Programm steht „Lisa Lausemaus“, Uraufführung, ein selbstgeschriebenes Stück der Eltern.
Die Frechdachse haben sich draußen aufgestellt. Sie murmeln ganz aufgeregt – die Kleinen. Wann öffnet sich endlich die Tür?

Dann ist es soweit. Die Frechdachse stürmen herein – großes Staunen, ein langes „ooooh“ ertönt. Es duftet weihnachtlich, alles ist gemütlich eingeleuchtet. Die Vorstellung beginnt.
Lisa Lausemaus wartet auf Weihnachten und fragt sich, wo der Weihnachtsmann mit all den Geschenken bleibt? Sie hat einen Schneemann selbst gebaut. Und der bekommt ihren schönen warmen Schal. Als sie nach Hause geht, hört sie noch ein leises Tschilpen eines kleinen verletzten Vogels, der fürchterlich friert. Lisa Lausemaus rennt nach Hause, ohne dem kleinen Vogel zu helfen. Und da plagt sie doch das schlechte Gewissen. Die Geschichte hat ein Happy End…

Nach der Aufführung gibt es endlich all die leckeren Sachen, auf die die kleinen Frechdachse schon sehnsüchtig warten: Lebkuchen, Schokolade und warmen Kakao. Die Eltern und Erzieherinnen sitzen gemütlich bei Kaffee und Kuchen. Plötzlich klopft es an der Tür. Es wird mucksmäuschen still. Kommt jetzt der Weihnachtsmann? Langsam öffnen die Erwachsenen die Tür. Na, der Weihnachtsmann muss es wohl eilig gehabt haben. Zum Glück hat er einen Sack voller Geschenke da gelassen. Es wird behauptet, dass Marlene von den Hummeln ihn gesehen haben soll…

Zum besinnlichen Ausklang der Feier greift Frau Egbers in die Saiten und es werden viele schöne Weihnachtslieder gesungen.

Die Frechdachse bedanken sich herzlichst bei ihren Erzieherinnen und allen Eltern für diese tolle Weihnachtsfeier.